· 

Der Juli aus der Sicht der Astrologie

Astrologische Themen – Juli 2020

Was erwartet uns aus astrologischer Sicht im Juli?

 

Der Monat Juli ist geprägt von zwei sehr unterschiedlichen Emotionen: dem Wunsch nach Geborgenheit und Emotionalität (Sonne in Krebs seit 21.6.) und dem Willen nach Aufbruch und Neuem (Mars in Widder seit 28.6.). Mars in Widder will Dinge in Bewegung setzen, ist ungeduldig und ungestüm und will konkret handeln. Diese Mars-Energie bleibt uns bis Anfang Jänner 2021 erhalten, da Mars zwischenzeitlich im Oktober rückläufig wird und uns dann dazu auffordert, das neu Gewonnene nochmals zu überprüfen und zu vertiefen. Wir haben also genug Zeit, um für die zweite Jahreshälfte zu planen und uns Neues zu überlegen, was wir im nächsten Jahr weiter umsetzen möchten! Seit 30.6. befinden sich Jupiter und Pluto wieder in Konjunktion in Steinbock, was zum einen eine gewisse Handlungsnotwendigkeit erzeugt, doch will das Geschehene der letzten Monate weiter integriert werden. Es soll das Bewusstsein geschärft werden und mit der Erfahrung der letzten Zeit in die Zukunft geblickt werden. Wir sollen nicht vergessen und uns dem Trugschluss hingeben, alles läuft weiter wie gewohnt! 

 

 

Am 1.7. sind Sonne, Merkur und Chiron ein Quadrat, also eine Spannung eingegangen, einen Tag später wird Saturn erneut rückläufig und wandert noch ein Mal für dieses Jahr zurück vom Wassermann in den Steinbock, wo er bis 17.12. auch bleiben wird. Auch dies macht uns deutlich, dass die Themen Macht, Autorität und Stabilität Themen sind, die uns weiterhin sehr beschäftigen und beeinflussen werden, bevor wir mit Saturn in Wassermann in ein neues Bewusstsein gelangen können. Einen kleinen Vorgeschmack hatten wir die letzten Wochen ja bereits dahingehend, wie sich Autoritäten und Machtverhältnisse durchaus grundlegend verändern können, aber es braucht eben noch ein wenig Zeit und weiteres Wachstum, bis wir diese Lernerfahrungen auch wirklich integrieren können. 

 

 

 

 Der Wunsch nach Geborgenheit und emotionaler Sicherheit ist groß. Vor allem zur Zeit des Vollmondes am 5.7.auf der Achse Krebs-Steinbock dürfen wir das besonders intensiv spüren. Die damit verbundene Mondfinsternis wird uns besonders verdeutlichen, wieviel Zugehörigkeit wir tatsächlich benötigen, ob und in welchem Ausmaß wir bereit sind, Lebendigkeit zugunsten von (scheinbarer?) Sicherheit und Stabilität zu opfern? Und wieviel Geborgenheit und Emotionalität sind wir überhaupt bereit, auch anderen zuzugestehen? In diesen Tagen sollten wir sehr bewusst kommunizieren, da das Quadrat von Merkur und Mars am 8.7. die Zungen recht scharf werden lässt und das Sonne-Lilith-Quadrat am 10.7. die Atmosphäre etwas trübt… Am 11.7. wird Chiron, der innere Heiler rückläufig, was uns die Möglichkeit bietet, uns der erlittenen, aber auch der zugefügten Verletzungen bewusst zu werden und diese zu heilen. 

 

Zur Monatsmitte wird die Zeitqualität wieder etwas harmonischer, da Merkur seine Rückläufigkeit beendet. Die Kommunikation fließt wieder besser und die Zeit der Innenschau darf eine Pause einlegen. Mars steht am 14.7. in Konjunktion zu Chiron, noch dazu im Zeichen Widder, was uns daran erinnern soll, dass wir nicht unsterblich sind und nicht über unendlich viel Kraft verfügen. Realismus ist angesagt. Die Opposition von Sonne mit Jupiter und Pluto kann dabei den Durchbruch einer wichtigen Sache anzeigen und ermöglichen. Vor allem zur Zeit des Krebs-Neumondes am 20.7. ist die Zeit reif, in die Aktion zu gehen und entschieden zu handeln, bevor die Sonnen am 22.7. in den Löwen eintritt, was ein grundsätzliches Bedürfnis nach Genuss und Lebensfreude mit sich bringt. 

 

Gesamt betrachtet geht es in dieser Zeitqualität um Klärung und um Schritte hin zu Wahrhaftigkeit.

Illusionen und Schein haben keinen Bestand mehr, nichts kann mehr verborgen werden! 

 

Alles Liebe, Michelle 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0